Infoveranstaltung für Porta Westfalica & Bad Oeynhausen im Livestream

Liebe Glasfaser-Interessierte,

am 24.03.2021 haben wir für Sie die Infoveranstaltung für Porta Westfalica und Bad Oeynhausen aufgezeichnet. Es wurden grundsätzliche Themen unseres Projekts in Minden-Lübbecke besprochen, aber auch ortsspezifische Fragestellungen beantwortet. Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, kontaktieren Sie uns gern über den Live-Chat unten rechts auf unserer Homepage, schreiben Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns an: 0800 / 822 0 228.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Glasfaserausbau in Bad Oeynhausen
Glasfaserausbau in Porta Westfalica
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Vertragliche Fragen

 

Frage: Was ist mit Haushalten die mehr als 30 Mbit/s empfangen, also in einem Gebiet liegen, welches nicht als „unterversorgt“ gilt? Wird es für diese Haushalte auch die Möglichkeit geben, einen Anschluss zu bekommen?

 

Antwort: Wir haben die Möglichkeit auszubauen und tun dies auch. Wir haben bereits einige Hausanschlüsse realisiert, die an „nicht-unterversorgten“ Adressen liegen. Um den Kund*innen entgegenzukommen, gewähren wir in so einem Fall 80% Rabatt auf die Kosten des Internet-Tarifs in der Mindestvertragslaufzeit (24 Monate). Je näher der/die Kund*in an unserer bereits verlegten Trasse wohnt, desto geringer sind natürlich die Kosten für den Hausanschluss.

 

Frage: Ich wohne in Bad Oeynhausen und bin leider in einem Gebiet, in dem so gerade 40 Mbit/s ankommen.

Antwort: Dies ist ein klassischer Fall für die Interessensbekundung. Füllen Sie einfach unser Formular aus. Im Anschluss prüfen wir, wie weit Ihre Adresse von von der Trasse entfernt ist und machen Ihnen ein individuelles Angebot für Ihren Hausanschluss – ganz ohne Bedingungen oder Verpflichtungen.

 

Frage: Würden sich die Baukosten reduzieren, wenn man eine ganze „Siedlung“ anschließen lassen würde, welche „nicht unterversorgt“ ist? Ich habe bereits mitbekommen, dass auch Nachbar*innen Interesse an solch einem Anschluss hätten.

Antwort: Natürlich, auch solche Projekte haben wir schon umgesetzt. Die Baukosten pro Anschluss werden dann deutlich niedriger, da sich der Preis natürlich durch alle angeschlossenen Nutzer*innen teilt und der Bau so wirtschaftlicher wird.

 

Frage: GREENFIBER schließt Schulen an, die nicht in unterversorgten Gebieten liegen. Kann man sich als Anwohner in diesen Gebieten anschliessen lassen?

Antwort: Auch dies ist möglich. Füllen Sie einfach unsere Interessensbekundung aus und wir erstellen Ihnen ein Angebot für Ihren Hausanschluss.

 

Frage: Kann man die Tarife nachträglich ändern?

Antwort: Ja, Sie können Ihren Tarif jederzeit upgraden. Ein Downgrade, also ein Herunterstufen von bspw. 500 Mbit/s auf 200 Mbit/s ist nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit möglich.

 

Frage: Die Einrichtungsgebühr von 50,- €, wofür ist die?

Antwort: Die Einrichtungsgebühr deckt die Kosten für Einrichtung & Konfiguration in unseren Systemen, organisatorischen & technischen Aufwand, sowie den Erstversand der Hardware ab.

 

Frage: Ich lese in den Produktinfos, dass Sie nur eine IPv6 anbieten? IPv4 muss kostenpflichtig dazu gebucht werden?

Antwort: Richtig, eine öffentliche dynamische IPv4-Adresse kann für 5,- € monatlich dazugebucht werden. IPv4-Adressen sind inzwischen sehr knapp und daher auch teuer. Einige Mitbewerber bieten aus diesem Grund schon gar keine IPv4-Adressen mehr für Privatkunden an.

 

Frage: Wie sind die SLAs (= Service Level Agreement) für Privatkunden?

Antwort: Für Privatkunden gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

Technische Fragen

 

Frage: Bis zu welchem Anschlusspunkt innerhalt des Hauses gehen sie?

Antwort: In der Regel wird der APL von uns an der Hausinnenwand im Keller /Hauswirtschaftsraum eingerichtet, dort wo auch meist Stromzähler und Gaszähler installiert sind. Ab diesem Punkt ist der Kunde selbst für Innenhausverkabelung verantwortlich. Glasfaserkabel für die Innenhausverkabelung können Sie bei uns erhalten: Bis zu 15 m Länge kostenlos, darüber hinaus gegen Aufpreis.

 

Frage: Kann man die Hausinterne Telefonleitung weiternutzen, wenn man das Glasfaserkabel von Ihnen bereits ins Haus gelegt bekommen hat?

Antwort: Ja, denn die vorhandene Infrastruktur (bspw. Kupferkabel) bleibt bestehen.

 

Frage: Können auch Mitbewerber wie z. B. die Telekom ihre Dienstleistungen auf dem GREENFIBER-Netz anbieten?

Antwort: Ja, denn wir errichten ein Open-Access-Netz. Wir haben bereits drei weitere Anbieter an der Hand, die unser Netz nutzen möchten, mit denen wir auch schon vertragliche Vereinbarungen getroffen haben. Wir wollen, dass so schnell wie möglich Wettbewerb auf dem Netz herrscht. Wir möchten so schnelles Internet wie möglich für so viele Haushalte wie möglich bereitstellen!

 

Frage: Von welchem Hersteller wird der erwerbbare 10-Gbit-Router hergestellt?

Antwort: Aktuell verkaufen wir als 10G-Router den Nighthawk XR700 vom Hersteller Netgear.

 

Frage: Sind die Stecker an den Innenglasfasern fest montiert oder lässt sich das Kabel ohne Stecker durch ein Leerrohr verlegen?

Antwort: Die Stecker sind fest am Kabel montiert, aber relativ klein. Auf einer Seite ist ein kleiner LC-Stecker, mit dem die Durchführung möglich sein sollte.

 

Frage: Mit wie vielen Teilnehmern teilt man sich denn bei euch die 10 GIGAbit/s – Stichwort GPON?

Antwort: Einen Privatkundenanschluss teilt man sich mit bis zu 31 anderen Kund*innen, also nutzen bis zu 32 Kund*innen einen Anschluss. Es wird dabei natürlich sichergestellt, dass die gebuchte Geschwindigkeit bei Ihnen ankommt!
Der Geschäftskundenanschluss ist eine Point-to-Point Verbindung und versorgt deshalb nur einen Kunden. Es ist ein eigener Port, der direkt auf die aktive Komponente durchgeschaltet wird.

 

 

Frage: Gibt es auch für Privatkunden symmetrische Anbindungen, bspw. 10 GIGAbit/s im Upload? Oder ist dies den Businesskunden vorbehalten?

Antwort: Unsere symmetrische Bandbreite ist auf Businesskunden & -anwendungen ausgerichtet, kann aber auch ohne Einschränkungen von Privatkund*innen gebucht werden! Diese Tarife sind logischerweise etwas teurer und zeichnen sich durch Punkt-zu-Punkt-Verbindung, andere Hardware und besondere Serviceleistungen aus.

 

Frage: Hat der 10Gbit-Router einen SFP+ Anschluss?

Antwort: Ja, unser aktueller 10G-Router (Netgear Nighthawk XR700) hat einen SFP+-Anschluss. Wir können mit SFP+ terminieren mit 10 GIGAbit/s Vollduplex. Es gibt dazu eine Kompatibilitätsliste. Wir sind normgerecht und prüfen im Vorfeld individuell auf die Kompatibilität mit dem Router & der Firewall des/der Kund*in. Das Interface ist kostenfrei enthalten.

 

Ortsspezifische Fragen

 

Frage: Ab wann ist mit den ersten aktiven Anschlüssen in Porta Westfalica zu rechnen?

Antwort: Die Tiefbauarbeiten für Hausanschlüsse sowie die Glasfaserarbeiten beginnen voraussichtlich schon Mitte dieses Jahres. Dann wird sukzessive die Technik in den Multifunktionsgehäusen freigeschaltet. Möglicherweise werden noch in diesem Jahr die ersten Hausanschlüsse in Porta Westfalica online gehen. Die Fertigstellung visieren wir fürs dritte Quartal 2022 an.