Mussten Sie schon einmal Erste Hilfe leisten? Zwar lernen die meisten von uns beim Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein, wie man in Notsituationen richtig zu handeln hat. Oftmals gerät dieses Wissen aber großteils in Vergessenheit, weil man es so selten anwendet.

Um im Falle eines Herz-/Kreislaufversagens schnell Erste Hilfe leisten zu können, gibt es sogenannte Laien-Defibrillatoren, mit denen auch ungeübte Personen umgehen können. Durch einfache Grafik- und Sprachanweisungen unterstützt der Defibrillator jede*n Nutzer*in dabei, Leben zu retten.

Mit Hilfe unseres Beitrags konnte ein solcher Defibrillator für den Wohnpark „Alte Saline“ in Lüneburg bereitgestellt werden. Damit sind sowohl Bewohner*innen, als auch Pflegekräfte und Besucher*innen für den Ernstfall gewappnet und können lebensrettende Maßnahmen ergreifen. Ein weiterer Teil des Geldes fließt direkt in die Seniorenarbeit.

Es ist uns eine Herzensangelegenheit, ein solches Projekt zu unterstützen. Denn die Wahrscheinlichkeit am plötzlichen Herztod zu sterben ist in Deutschland etwa zwölfmal höher, als im Straßenverkehr tödlich zu verunglücken. Deshalb sind wir Sponsoringpartner der Lebensrettungstafel im Lüneburger Wohnpark „Alte Saline“.

Der Wohnpark an der alten Saline verfügt über 86 Einzelzimmer und 13 Doppelzimmer, um Senior*innen einen angenehmen Lebensabend zu ermöglichen. Es werden sowohl stationäre Vollzeitpflege als auch Urlaubs- bzw. Kurzzeitpflege angeboten.

Wir hoffen sehr, dass der Laien-Defibrillator im Ernstfall dazu beitragen kann, Leben zu retten!